Wolfram Koch als Richard III

… komme gerade aus dem schauspiel frankfurt. Fast vier Stunden Shakespeare Richard III mit Wolfram Koch. Es war ein einziger Rausch. Jan Bosse hat den ganzen Saal bespielt, Koch hat einen wahnsinnigen Sadisten im grauen Filialleiter-Anzug gespielt, der über Leichen geht, weil seine Mama ihn nicht liebt. Am Ende steht er in einem Anzug aus Spiegelsplittern im Nebel seines eigenen Narzissmus. Es ist so gut. Es ist so gut. So ein gutes berauschendes Theater. Hingehen, wer kann. Aushalten. Nicht meckern, weils so lange dauert. Sondern sich einlassen. 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: